„der Messias“bullemaenner_messias
von Patrick Barlow

Die Bullemänner spielen die Weihnachtsgeschichte – und es wird trotzdem nichts fehlen, was dazu gehört: Engel, bellende Kamele, Esel, Römer und Hirten. Mit großem Elan übernehmen die beiden alle Rollen selbst: die heilige, manchmal etwas überforderte Maria, den stieseligen Zimmermann Josef, Herodes, der nun einmal einfach keine Kinder mag, die drei Weisen aus dem Morgenland und sogar Gott höchstpersönlich. Eine Sängerin und Pianistin sorgt für die passende musikalische Stimmung – auch beim Höhepunkt des Abends: Der Geburt eines Babys, dargestellt von zwei Männern.

bullemaenner_messias2 „Der Messias“ ist ein Zwei-Mann-Stück, das auf liebenswert-skurrile Art hinter die Kulissen der Heilsgeschichte schaut und jenen manchmal ebenso komischen wie erhebenden Momenten nachspürt, die Maria und Josef zum wohl bekanntesten Paar nach Adam und Eva machten. Dabei mischen sich Zeiten, Orte, Dialekte und Personen so wild, dass die Zuschauer nicht mehr wissen, ob sie gerade in Westfalen oder in Bethlehem sind: Die alte Weihnachtsgeschichte aus Palästina wird zu einer aktuellen Geschichte für alle Menschen – für die aus der Fläche und für die aus dem Neubaugebiet.

Pressebilder download